Weihnachtskonzert am 10. Dezember

Das Weihnachtskonzert der Ev. Kirchengemeinde Mark-Westtünnen findet am Samstag, dem 10. Dezember um 18 Uhr in der Pankratiuskirche statt. Mit von der Partie werden das Westfälische Barock-Kammerorchester (Leitung: Dominika Lenz und Heike Niebuhr), der Posaunenchor Mark (Leitung: Georg Turwitt), das Blockflötenensemble "Flauto di Mark" (Leitung: Elke Zerbe) und der Marker Kirchenchor mit Projektsängerinnen und -sängern (Leitung: Heiko Held) sein. Zur Aufführung gelangt u. a. die "Messe de Minuit" des französischen Komponisten Marc-Antoine Charpentier. Diana Babette Freitag wird auf der Jubilarin, auf der Ott-Orgel, französische Orgelwerke der Romantik darbringen. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei. Die liturgischen Teile gestaltet Pfr. Klaus-Martin Pothmann. 

Cantate `86 feiert 30. Geburtstag

Seinen 30. Geburtstag feierte Leistungschor Cantate `86 am 23. September mit einem standesgemäßen Konzert im voll besetzten Friedrich-von-Bodelschwingh-Haus. Kraftvoll und klangsicher interpretierten die Mitglieder des Chores unter fachkundiger Leitung von Werner Granz barocke, romantische und zeitgenössische Kompositionen, darunter die Mass for You(th) des Hammer Musikschullehrers Tjark Baumann. Begleitet wurde Cantate `86 von Marius Wegner (Bass), Arno Mejauschek (Keyboard) und Ursula Gärtner (Klavier und Orgel). Die Solopartien des Konzertes übernahmen Annika Diekmann (Sopran) und Jochen Wilke (Bass). Durch die liturgischen Teile führte Pfr. Klaus-Martin Pothmann. 

Herzlichen Glückwunsch zu einem sehr gelungenen Jubiläumskonzert!

Konzerte mit Mechthild Rosseborg

In zwei beeindruckenden Konzerten präsentierten ehemalige Schülerinnen und Schüler der pensionierten Blockflötenlehrerin Mechthild Rosseborg (Städtische Musikschule Hamm) ihr Können. Klassische Kompositionen und Improvisationen brachten die Musikbegeisterten in unserer alten Dorfkirche zum Klingen. Die Patin und Initiatorin dieser außergewöhnlichen Konzerte - die musikalische Bandbreite reichte von der Renaissance bis zur Clown-Comedy -, Mechthild Rosseborg, erklärte in ihrer Begrüßung, dass es ihr während ihrer Zeit als Lehrerin in Hamm besonders darum ging, musikalische Talente zu erkennen und zu fördern. Die Blockflötistin Claudia Heinisch zeigte, fast als Bestätigung, bei ihrer Interpretation des aleatorischen Werkes "Salse per gru" (Sauce für den Kranich) ihr schauspielerisches Geschick.  Intonationsrein und rhythmisch präzise musizierten die Ehemaligen bei ihrem klangvollen Klassentreffen. Allen Beteiligten sei an dieser Stelle herzlich für die beiden bereichernden Konzerte gedankt.

Artikel und Foto: Heiko Held

Projektsängerinnen und -sänger gesucht!

Wer gerne singt oder das Singen im Chor einmal ausprobieren möchte, der sei hiermit herzlich zum diesjährigen Weihnachtsprojekt des Marker Kirchenchores eingeladen. Ab dem 26. Oktober, dem Mittwoch nach den Herbstferien, wird die "Messe de Minuit" des französischen Komponisten Marc-Antoine Charpentier in den Proben erarbeitet. Zur Aufführung gelangt sie im Weihnachtskonzert am 10. Dezember um 18 Uhr.

Mit von der Partie werden das Westfälische Barock Kammerorchester (Leitung: Dominika Lenz und Heike Niebuhr), der Posaunenchor Mark (Leitung: Georg Turwitt), das Blockflötenensemble "flaute di mark" (Leitung: Elke Zerbe) der Marker Kirchenchor mit Projektsängerinnen und -sängern (Leitung: Heiko Held) sowie Diana Babette Freitag an der Orgel sein. Der Marker Kirchenchor probt mittwochs von 19:30 - 21 Uhr im Paul-Gerhardt-Haus, Lisenkamp 14. Nähere Infos bei Kirchenmusiker Heiko Held (Tel.: 02527/918643)

Weihnachtskonzert der Flötenkreise

Unter dem Motto „ Tragt in die Welt nun ein Licht“ werden, am 17.12.2016 um 16.00 Uhr in der Marker Pankratiuskirche   neue  und traditionelle Advents- und Weihnachtslieder  für jede Altersgruppe zum Mitsingen und Zuhören erklingen. Neben Blockflötenklängen werden einige Musikstücke auch von Keyboard und Trompete begleitet oder  solistisch dargeboten. Die Leitung hat Elke Zerbe. Der Eintritt ist frei.

Meisterwerke in der Mark

Zum dritten Mal gastierte die österreichische Flötistin Elisabeth Möst in der Mark. Meisterwerke von Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann, Marin Marais, Claude Debussy, Sigfrid Karg-Elert, und André Jolivet standen dieses Mal auf dem gut 75-minütigen Programm, das die Künstlerin solistisch auf der Querflöte darbot. Fasziniert lauschten die anwesenden Konzertbesucherinnen und -besucher den Klängen der Solo-Querflöte. Motive, Themen und Melodien formten sich in der Akustik der mittelalterlichen Kirche zu mehrstimmige Akkorden. Besonders in der berühmten Chaconne D-Moll, BWV 1004, des Leipziger Thomaskantors brillierte die Solistin mit ihrem spieltechnischen Können. Die anwesende Konzertgemeinde bedankte sich mit einem langen und herzlichen Applaus für einen grandios atemberaubenden Hörgenuss.

Spendenkonten

Unsere Spendenkonten finden Sie hier ...

Neu auf www.kg-mw.de

Den neuen Gemeindeboten für Dezember 2016 finden Sie hier ...

Es schneit ...

Der erste Schnee, weich und dicht,
Die ersten wirbelnden Flocken.
Die Kinder drängen ihr Gesicht
Ans Fenster und frohlocken.

Da wird nun das letzte bisschen Grün
Leise, leise begraben.
Aber die jungen Wangen glühn,
Sie wollen den Winter haben.

Schlittenfahrt und Schellenklang
Und Schneebälle um die Ohren!
Kinderglück, wo bist du? Lang,
Lang verschneit und erfroren.

Witz der Woche

Ein Pfarrer soll 300 Bibeln in einem kleinen Dorf verkaufen. Gelingt ihm das nicht, wird er versetzt. Nach fast einer Woche konnte er erst zwei Bibeln unter die Leute bringen. Verzweifelt geht er in die Kirche und überlegt.

Er trifft einen Jungen, dem tut der Pfarrer leid und er will ihm beim Verkaufen helfen. Nach zwei Stunden hat der Junge alle 298 Bibeln verkauft und möchte Nachschub. Der Priester fragt verwundert nach dem Verkaufsgeheimnis. Der Junge: "Ganz einfach: Ich habe den Leuten gesagt, wenn sie die Bibel nicht erwerben, lese ich ihnen jede Seite einzeln vor."

EKvW_Logo
logo_kkg