Sommerkonzert in Westtünnen

Am 4. Juni um 16 Uhr findet das diesjährige Sommerkonzert der Flötenkreise in der Stephanuskirche Westtünnen statt. Zu hören ist ein bunter Strauß aus verschiedenen Epochen mit Blockflöten, Keyboard und Trompete.  So beginnt das Konzert mit der 6-stimmigen“ Intrade“ von Cesar Franck für Blockflötenensemble, es folgen Klassiker, wie z. B. „Ein kleiner grüner Kaktus“,  die Titelmusik von „Michel aus Lönneberga“ , Filmmusik  von „Harry Potter“ und vieles mehr . Auch Lieder zum Mitsingen wie „Alle Vögel sind schon da“, „ Geh aus mein Herz“, etc. sind wieder  dabei.

Auch dieses Mal möchten Musiker im Alter von 5 bis über 80 Jahren Ihnen einen fröhlichen  Nachmittag bereiten. Die Leitung hat Elke Zerbe. Der Eintritt ist frei

Einladung zum Konzert

Am 11. Juni 2016 um 17 Uhr spielen Brassador und singen die Barbers & Bishops in einem gemeinsamen Konzert in der Pankratiuskirche. Das Blechbläserquintett Brassador besteht aus professionellen Musikern, die mit großer Spielfreude bereits im Herbst des letzten Jahres das Publikum in unserer Kirche begeisterten. Auch der A-cappella Männerchor Barbers & Bishops aus Haarlem in den Niederlanden war schon mehrfach bei uns zu Gast und sorgte mit seinem vielseitigen Repertoire jedes Mal für ein außergewöhnliches Klangerlebnis.

Wir laden Sie herzlich ein! Der Eintritt ist frei!

Um Spenden wird am Ausgang gebeten.

WBKO gastiert in der Geithe

Meisterwerke in der Mark

Zu einer sommerlichen Abendmusik laden wir am 25. Juni um 18 Uhr in die Pankratiuskirche. Zum dritten Mal gastiert die österreichische Flötistin Elisabeth Möst in der Mark. Dieses Mal präsentiert sie "Meisterwerke" von Johann Sebastian Bach, Claude Debussy, Sigfrid Karg-Elert, Violeta Dinescu und André Jolivet. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang erbitten wir eine Spende für die Kirchenmusik.

Nacht der Offenen Kirchen 2016

Rund 150 Besucherinnen und Besucher zog es am Abend des Pfingstsonntag in die Marker Pankratiuskirche, um im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Nacht der Offenen Kirchen" des Kirchenkreises Hamm Liebesgeschichten aus der Bibel zu hören. Dazu präsentierte die Band "Dry Klang" bekannte Pop-Titel zu den Themen "Liebe" und "Freundschaft".
Durch das Programm führte E-Bassist und Pfr. i. R. Alfred Grote. Er verknüpfte die biblischen Texte - gelesen von Kirchmeisterin Petra Coers - gedanklich mit den ausgewählten Liedern. Musikalisch unterstützt wurde er dabei von Steffi Ohm (Gesang), Norbert Koch und Martin Schwarzer (Gitarren) sowie von Andreas Klenner am Schlagzeug.
"Dry Klang" eröffnete das Konzert passend mit dem Titel "Liebe ist" (Nena), der formal und inhaltlich sehr dem biblischen Hohelied der Liebe, 1. Korinther 13,  gleiche, so Alfred Grote: "Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig..." Leadsängerin Steffi Ohm überzeugte bei ihrem Vortrag mit gefühlvollem Tembre und intonatorischer Sicherheit. Musikalisch getragen wurde sie von den Mitgliedern der Band, die hörbar aufeinander abgestimmt agierten. In einigen Liedern, z. B. in "Cello" von Udo Lindenberg oder in Bobby Hebbs "Sunny", ließ Norbert Koch seine E-Gitarre solistisch erklingen, was in der altehrwürdigen Pankratiuskirche ein besonderes Klangerlebnis vermittelte.
Das gut 60-minütige Programm beschloss die Gruppe mit einer Zugabe, dem Reggae-Titel "Lean on me" von Bill Withers, der in einer deutschen Übertragung von Stefan Gwildes dargebracht wurde. Das Publikum bedankte sich mit lang anhaltendem Applaus.

Im Anschluss an das Konzert folgten rund 100 Besucherinnen und Besucher der Einladung von Rosemarie Bögge, den Abend bei einem Glas Wein in der Pankratiuskirche ausklingen zu lassen. Ihr, ihrem Ehemann Heinz-Willi und Tochter Mareike sei an dieser Stelle für das Organisieren dieser Nacht der Offenen Kirche 2016 herzlich gedankt. Zudem danken wir der Gruppe "Dry Klang" für ein hervorragendes Konzert. Wir freuen uns auf das nächste Mal.

Artikel: Heiko Held

Spendenkonten

Unsere Spendenkonten finden Sie hier ...

Neu auf www.kg-mw.de

Die Pankratiuskirche - Informationen zur Baugeschichte und Inneneinrichtung finden Sie hier ...

Denk oft zurück ...

Denk oft zurück ins eigne Leben;
  Verlang von Andern nicht zu viel!
Du weißt, es führte dich dein Streben
  Auch nur so nach und nach ans Ziel.

Du hast den Schwachen gern zu schonen;
  Du wurdest doch wohl auch geschont.
Die Liebe wird bei ihm sich lohnen,
  Wie sie sich einst bei dir gelohnt.

Und bist du auch nicht ganz zufrieden
  Mit dem, was er für dich gemacht,
Wir Menschen sind ja so verschieden:
  Er hat es anders sich gedacht.

Du solltest dich darüber freuen,
  Daß er dir guten Willen zeigt.
Auch du hast Manches zu bereuen,
  Auch dir fiel wohl nicht Alles leicht.

Drum laß den Zorn nicht überfließen;
  Ueb immer Nachsicht, hab Geduld;
Denn, wenn dich Etwas will verdrießen,
  Bist du vielleicht auch selbst mit schuld

Karl May

Witz der Woche

Ein junger Pfarrer soll seine erste Predigt halten. Er hat aber ein solches Lampenfieber und fragt den alten Pfarrer was dagegen denn zu machen sei. Dieser meint zu ihm: „Mein Sohn, begib dich in die Sakristei und trinke ein Glas von dem köstlichen Messwein, dann gelingt dir diese erste Predigt ganz bestimmt.“

Der Neuling befolgt den Rat des alten Pfarrers, trinkt aber in Anbetracht der Situation gleich eine ganze Flasche aus. Anschließend hält er eine feurige Rede.

Nachdem die Gläubigen das Gotteshaus verlassen haben fragt der junge Pfarrer seinen erfahrenen Kollegen ob er denn alles richtig gemacht habe.

Darauf erwiedert dieser: „Mein Sohn, du hast sehr gut gesprochen, nur muss ich dich auf ein paar kleine Fehler hinweisen: 1. Jesus wurde gekreuzigt und nicht erschossen. 2. Auf Golgatha und nicht auf dem Hundsrück. Und 3. endet man mit ‚Amen‘ und nicht mit ‚Prosit‘. Außerdem hätte es deutlich besser ausgesehen, wenn du würdevoll die Stufen von der Kanzel herabgeschritten und nicht mit dem Hosenboden über’s Treppengeländer runtergerutscht wärst.“

EKvW_Logo
logo_kkg