18.09.2019

Entwicklungsorganisationen fordern „Quantensprung“ beim Klimaschutz

18.09.2019

Liturgie vom Tablet?

17.09.2019

Zweites Nachhaltigkeitsforum der EKD in Bad Boll fordert eine Ernährungs- und Landwirtschaftswende

18.09.2019

Aktionen für den Klimaschutz in der Evangelischen Kirche von Westfalen

18.09.2019

Dialog über Kirche und Demokratie: Präses Annette Kurschus und der Journalist Arnd Henze

16.09.2019

Großes Bündnis mobilisiert zu über 400 Demonstrationen am 20. September

Meldungen aus unserer Gemeinde

Aktuelle Nachrichten

Einladung zum Open-Air-Kino

Evangelische Frauenhilfe Mark

Abriss/Umbau/Neubau – was geschieht da gerade?

Spendenkonten

Unsere Spendenkonten finden Sie hier ...

Neu auf www.kg-mw.de

Der neue Gemeidnebote (März 2019) ist da. Sie können ihn hier herunterladen.

Endlich Regen

Der wandernde Wind auf den Wegen
War angefüllt mit süßem Laut,
Der dämmernde rieselnde Regen
War mit Verlangen feucht betaut.

Das rinnende rauschende Wasser
Berauschte verwirrend die Stimmen
Der Träume, die blasser und blasser
Im schwebenden Nebel verschwimmen.

Der Wind in den wehenden Weiden,
Am Wasser der wandernde Wind,
Berauschte die sehnenden Leiden,
Die in der Dämmerung sind.

Der Weg im dämmernden Wehen,
Er führte zu keinem Ziel,
Doch war er gut zu gehen
Im Regend, der rieselnd fiel.

Witz der Woche

»Halten Sie die Existenz eines allwissenden Wesen für möglich?«, fragt ein Meinungsforscher eine Passantin auf der Straße.

»Was heißt denn hier möglich?«, ruft die Frau. »Genauso ein Wesen habe ich geheiratet!«