Wechsel in der Frauenhilfe im Bodelschwingh-Haus im Hammer-Osten

Erstellt am 26.03.2020

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge begleitete Frau Gudrun Munz die Wahlen in der Frauenhilfe im Bodelschwingh-Haus. Ende Februar machte sie nach über 30 Jahren erfolgreicher und zuverlässiger Arbeit als Vorsitzende ihren Platz frei und rückte durch die Wahl an die zweite Stelle im Leitungsteam der zurzeit 44 Frauen, die sich alle 14 Tage treffen.

Seit über 55 Jahren besteht diese Gruppe der Frauen im Friedrich von Bodelschwingh-Haus. Sie gestalten miteinander Nachmittage und Ausflüge. Vielfältige Themen, interessante Gäste und gesellige Feiern, Andachten und Besuche gehören zum Programm, aber auch eine starke und verlässliche Unterstützung der Gemeindearbeit. Immer wieder kamen in den Jahren „neue“ Frauen hinzu und die Gruppenstärke ist seit Jahren gleichbleibend.

Nun hat Frau Gudrun Munz nach 30 Jahren die Leitung abgegeben. Frau Ursula Schwenner ist im Februar zur Nachfolgerin gewählt worden und hat mit Freude die Wahl angenommen. Um den Übergang sanft zu gestalten, bleibt Frau Munz noch einige Zeit als zweite Vorsitzende im Vorstand, zu dem auch Ilse Freudenberger, Rosemarie Ludwig, Ruth Henschke und Pfarrer Klaus-Martin Pothmann gehören.

Das Programm liegt im Gemeindehaus aus, ist im Gemeindebüro und Informationen bekommen Interessierte auch bei der Vorsitzenden Ursula Schwenner (486093). Die Gruppe ist offen für alle Interessierten Frauen.

Eine offizielle Verabschiedung und Einführung der neuen Leitung soll in einem Gottesdienst im Bodelschwingh-Haus stattfinden. Momentan gibt es dazu noch keinen Termin.