Kirchenglocken: Ein Symbol des Schutzes für alle Menschen

Erstellt am 01.10.2015

Rund 35 Personen aus den rechten Spektrums hatten sich am Samstag, den 26. September 2015 am 'Alten Uentroper Weg' versammelt, um gegen die Unterbringung von Flüchtlingen in der Zentralen-Unterbringungs-Einrichtung (ZUE) zu demonstrieren. An der Gegendemonstration beteiligten sich rund 200 Bürger. Diese wurden von der Evangelischen Kirchengemeinde Mark-Westtünnen und den Katholiken aus der St. Georgs-Kirche lautstark unterstützt. Mit Beginn der der Kundgebung sorgten die Christen mit ihren Kirchenglocken dafür, dass durch die Dauerbeschallung die Parolen der Rechten in der ZUE nicht zu vernehmen waren.Links

... zum Zeitungsbericht

Spendenkonten

Unsere Spendenkonten finden Sie hier ...

Neu auf www.kg-mw.de

Der neue Gemeidnebote (März 2019) ist da. Sie können ihn hier herunterladen.

Endlich Regen

Der wandernde Wind auf den Wegen
War angefüllt mit süßem Laut,
Der dämmernde rieselnde Regen
War mit Verlangen feucht betaut.

Das rinnende rauschende Wasser
Berauschte verwirrend die Stimmen
Der Träume, die blasser und blasser
Im schwebenden Nebel verschwimmen.

Der Wind in den wehenden Weiden,
Am Wasser der wandernde Wind,
Berauschte die sehnenden Leiden,
Die in der Dämmerung sind.

Der Weg im dämmernden Wehen,
Er führte zu keinem Ziel,
Doch war er gut zu gehen
Im Regend, der rieselnd fiel.

Witz der Woche

»Halten Sie die Existenz eines allwissenden Wesen für möglich?«, fragt ein Meinungsforscher eine Passantin auf der Straße.

»Was heißt denn hier möglich?«, ruft die Frau. »Genauso ein Wesen habe ich geheiratet!«