Geschichte der Gemeinde Mark-Westtünnen kurz und knapp!

Gegründet wurde die Pfarrei für Oberhof und Dorf Mark um 1000 n. Chr. durch die Pfarrgemeinde Herringen.

1198 siedeln sich die Grafen von Altena in der Burg Mark an und nennen sich in diesem Zweig fortan Grafen von der Mark. Um diese Zeit entsteht wohl auch die Pankratiuskirche. 1226 gründet Graf Adolf von der Mark die Stadt Hamm. Die dortige Stadtkirche wird Filialkirche der Pankratiuskirche Mark (bis 1337).

Ende 16. Jh. wird das lutherische Bekenntnis in der Gemeinde Mark eingeführt.Es bildet sich aber auch eine kleine reformierte Gemeinde in der Mark.

1821 ist die Gemeinde eine der ersten der unierten (= vereinigten lutherischen und reformierten) evangelischen Kirche Preußens.

2011 fusionieren die Kirchengemeinden Mark und  Westtünnen zur evangelischen Kirchengemeinde Mark-Westtünnen.

Spendenkonten

Unsere Spendenkonten finden Sie hier ...

Das Gebet für die Woche

Psalm 48

gesprochen von Pfarrerin Pakull

Sommermorgen

Die güldene Sonne
bringt Freude und Wonne,
die Finsternis weicht.
Der Morgen sich zeiget,
die Röte aufsteiget,
der Monde verbleicht.

Neu auf www.kg-mw.de

Der neue Gemeidnebote (Mai 2020) ist da. Sie können ihn hier herunterladen.

Kirche in der Corona-Zeit

Gottesdienste und Andachten für unsere Gemeinde aus der Corona-Zeit (finden Sie hier ...)

Witz der Woche

Oma: "Und Julia, wie hat dir dein ersten Kirchenbesuch gefallen?"

Julia: "Super! Am besten fand ich wo alle gesungen haben HALLO JULIA!"