Geschichte der Kirchengemeinde Mark

Die St. Pankratiuskirche in Mark

Schulaufsatz: Die St. Pankratiuskirche in Mark

Autorin: Bärbel Auge geborene Hofmeister

Vorgelegt im Mai 1955 als Facharbeit im Beisenkamp Gymnasium

Die damalige Schülerin kam aus Werries, der Nachbargemeinde, und hatte somit noch keine direkten Kontakt zur Kirchengemeinde Mark. Sie war aber von der alten Pankratiuskirche sehr beeindruckt war und wählte daher dieses Thema für ihre Arbeit.

Link: AufsatzAuge.pdf (3 MB)

Geschichte der Gemeinde

Gegründet wurde die Pfarrei für Oberhof und Dorf Mark um 1000 n. Chr. durch die Pfarrgemeinde Herringen.

1198 siedeln sich die Grafen von Altena in der Burg Mark an und nennen sich in diesem Zweig fortan Grafen von der Mark.

1226 gründet Graf Adolf von der Mark die Stadt Hamm. Die dortige Stadtkirche wird Filialkirche der Pankratiuskirche Mark (bis 1337).

Ende 16. Jh. wird das lutherische Bekenntnis in der Gemeinde Mark eingeführt.

1817 ist die Gemeinde eine der ersten der unierten (= vereinigten lutherischen und reformierten) evangelischen Kirche Preußens.

2011 fusionieren die Kirchengemeinden Mark und Westtünnen zur evangelischen Kirchengemeinde Mark-Westtünnen.

Kriegermal des 1. Weltkrieges in der Pankratiuskirche

Dokumentation: Die Erinnerungskultur in der Weimarer Republik anhand biographischer Untersuchungen auf einem Kriegermal des 1. Weltkrieges in der Pankratiuskirche.

Autor: Dennis Rogowski, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Hamm

Fachliche Begleitung: Herr Sauer, Geschichtslehrer, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Hamm

Vorgelegt im Schuljahr 2014/2015 als Facharbeit im Grundkurs Geschichte in der Q1

Standort: Gemeindearchiv im Gemeindebüro

Baugeschichte und Beschreibung

siehe Kirchen und Häuser, Pankratiuskirche

Spendenkonten

Unsere Spendenkonten finden Sie hier ...

Sommer

Singe, meine liebe Seele,
Denn der Sommer lacht.
Alle Farben sind voll Feuer,
Alle Wett ist eine Scheuer,
Alle Frucht ist aufgewacht.
Singe, meine liebe Seele,
Denn das Glück ist da.
Zwischen Aehren, welch ein Schreiten!
Flimmernd tanzen alle Weiten,
Gott singt selbst Hallelujah.

Neu auf www.kg-mw.de

Der neue Gemeidnebote (Mai 2020) ist da. Sie können ihn hier herunterladen.

Kirche in der Corona-Zeit

Gottesdienste und Andachten für unsere Gemeinde in der Corona-Zeit (finden Sie hier ...)

Witz der Woche

Oma: "Und Julia, wie hat dir dein ersten Kirchenbesuch gefallen?"

Julia: "Super! Am besten fand ich wo alle gesungen haben HALLO JULIA!"