Konfifahrt 2014

Am 14. März 2014 ist die Konfirmandengruppe der Mark mit der Konfirmandengruppe aus Westtünnen nach Morsbach gefahren.

zum Fotoalbum ...

Am ersten Abend wurde gespielt, damit sich alle Teilnehmer kennen lernen.

Nach der ersten überstandenen Nacht mussten sich dann alle einem „strengen“ Tagesplan unterziehen.

Es wurden z.B. Gruppen gebildet, die sich alle mit der Geschichte des Zacheaus beschäftigen und für Zachäus einen Baum aus Pappe basteln sollten, damit er darauf steigen kann.

Zwischendurch wurden Spiele gespielt, oder Kirchenlieder gesungen.

Am Nachmittag wurden noch einmal Gruppen gebildet, die die Aufgabe hatten, ein Haus zu basteln, in dem ein Abendmahl stattfinden sollte. Aus Zeitschriften konnten verschiedene Bilder ausgeschnitten werden, um das Haus auszustatten und das Abendmahl zu gestalten. Dazu durfte sich jeder noch Personen aus der Zeitschrift ausschneiden, die er am Abendmahl teilnehmen lassen wollte.

Am Sonntag kehrten alle geschafft wieder heim. Insgesamt hatten alle Teilnehmer viel Spaß und waren gut betreut.

Daher auf diesem Wege ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer und natürlich insbesondere an das Betreuerteam.

Stella Paschen (14 Jahre)

Konfirmandenfreizeit im Kloster Brenkhausen - 13.02.2013

 ... zum Fotoalbum

Rückblick Konfifahrt 2013

Im Februar sind wir in ein Koptisches Kloster mit der Konfigruppe gefahren. Als wir aus dem Auto stiegen, kam uns eine Welle Schnee entgegen. Wir wurden sehr herzlich begrüßt und mit selbst gebackenem Brot verwöhnt. Danach wurden die Zimmer bezogen. Wir trafen uns dann später in der Kirche die auch mit im Hause war. Die Konfis haben dann ein Bibelquiz gelöst und wurden gelobt, weil sie so viel über die Bibel wussten. Später am Abend haben wir Spiele gespielt, saßen am Kamin und haben Süßes genascht. Am nächsten Tag gab es leckeres Frühstück. Danach wurden wir durch das Kloster geführt und haben uns die Bibel Ausstellung angeschaut. Wir haben sehr viel über die Vergangenheit des Klosters erfahren. Danach wurde der Vorstellungsgottesdienst vorbereitet. Sie bekamen Texte und durften kreativ sein. Nach eine Pause und gestärkt nach dem Mittagessen ging es dann weiter. Die Konfis befragten die Mitarbeiter im Kloster über ihre Vergangenheit, malten und schrieben fleißig. Danach gab es Abendessen. So gegen 21 Uhr wurden die Kinder gerufen. Wir hatten beschlossen eine Nachtwanderung zu machen und so machten wir uns auf in den Wald. Dort hatten wir auch sehr viel Spaß. Schneebälle wurden geworfen und es wurde sehr viel gelacht. Am Schluss der Nachtwanderung haben wir noch Herr Schrieder. Frau Thäter und 2 Mädchen aus der Gruppe verloren. Zum Glück haben wir sie dann schnell wieder gefunden und es ging zurück ins Kloster.
Die Konfis verzogen sich auf ihre Zimmer und wir Betreuer saßen noch gemütlich zusammen bis wir irgendwann auch müder wurden und ins Bett gingen. Am Sonntag trafen wir uns zum gemeinsamen Frühstück. Wir wurden am Tag zuvor von dem Bischof zum Gottesdienst eingeladen. Und so machten wir Betreuer und einige unserer Konfis sich auf zu dem Gottesdienst. Der Gottesdienst war sehr schön der einzige Hacken war, dass wir die Sprache nicht verstanden haben und einige aus der Gruppe den Weihrauch nicht vertragen haben. Nach dem Mittagessen wurden die restlichen Koffer gepackt und wir beluden die Autos. Danach machten wir uns auf dem Weg nach Hause und schließlich waren alle froh nach dem anstrengendem Wochenende zuhause zu sein ;-)

Text ©: Lena und Lena

Spendenkonten

Die Spendenkonten finden Sie hier ...

Psalm der Woche

Psalm 116

Seit Februar 2021 erscheint unser neuer Gemeinde Newsletter online.

Wir informieren Sie auf diesem Weg einmal im Monat über die nächsten Gottesdienste, anstehende Veranstaltungen und Termine sowie über die wichtigsten Kontaktdaten.

zur Anmeldung ... 

Die aktuelle Ausgabe und das Archiv finden Sie dann hier ...

Unsere GemeindeNews erscheinen im Format pdf, sind doppelseitig und können für die Pinwand ausgedruckt werden.

Bild der Woche

der Frühling kommt ... ganz gewiss!

Trinitatis

zur Nachbargemeinde geht es hier ...