Eine Gemeinde ist immer auf der Suche ...

Eine Gemeinde ist immer auf der Suche ...

… nach Menschen, die mitarbeiten, die mit anfassen und die helfen können und wollen! Und ganz besonders in einer Gemeinde gilt: Jeder wird gebraucht und die Hilfe von Jedem ist willkommen.

Eine Gemeinde ist nur so stark, wie ihre Mitglieder! Die Pfarrer alleine oder das Presbyterium können die Aufgaben ganz gewiss nicht allein bewältigen.

Erfahrungsgemäß gibt es erfreulicherweise immer Menschen, die grundsätzlich bereit sind sich zu engagieren. Einige wollen aber auch angesprochen werden. Nur … wir wissen oft von diesen Menschen nichts!

Wir dürfen daher alle herzlichst bitten: Kommen Sie doch bitte auf uns zu. Fragen Sie uns.

############################

Wir suchen ...

Sie möchten sich ehrenamtlich engagieren und sind musikalisch, spielen ein Instrument? Dann würden wir Sie gerne ehrenamtlich in unserem Team begrüßen. Für unsere Betreuungsgruppen im Café Amalie suchen wir Menschen, die Spaß hätten uns ehrenamtlich musikalisch zu begleiten. ... ehrenamtliche Musiker ...

Spendenkonten

Unsere Spendenkonten finden Sie hier ...

Advent

Advent (lateinisch adventus „Ankunft“), eigentlich adventus Domini (lat. für Ankunft des Herrn), bezeichnet die Jahreszeit, in der die Christenheit sich auf das Fest der Geburt Jesu Christi, Weihnachten, vorbereitet. Zugleich erinnert der Advent daran, dass Christen das zweite Kommen Jesu Christi erwarten sollen. Der Advent beginnt mit der Vesper am Vorabend des ersten Adventssonntags und mit ihm auch das neue Kirchenjahr.

OO

Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze anzünden ohne dass ihr Licht schwächer wird. Freude nimmt nicht ab, wenn sie geteilt wird.

(Buddha, 560-480 v.Chr.)

Neu auf www.kg-mw.de

Der neue Gemeidnebote (Oktober 2019) ist da. Sie können ihn hier herunterladen.

Witz der Woche

Beim feierlichen Sonntagsgottesdienst erklärt der Pfarrer den Anwesenden: »Leider kann heuter unser Kirchenchor nicht für uns singen. Daher werde ich selbst ein Lied anstimmen. Anschließend wird die gesamte Kirche einfallen.«