Neuaufnahmen im Posaunenchor Mark

Am 17.02.2019 wurden im Gottesdienst vier Jungbläser in den Posaunenchor Mark aufgenommen: Esther Schröder, Trompete; Fiona Grutscha, Trompete (nicht im Bild); Kaspar Schröder, Waldhorn; Johannes Wiesendahl, Posaune. Gerahmt werden sie von Diakon Jürgen Ellinger und Pfarrerin Elisabeth Pakull.

Nachdem sie drei Jahre lang in verschiedenen Jungbläsergruppen ausgebildet und auf das Spielen im Posaunenchor Mark vorbereitet wurden, erhielten sie jetzt die Mitgliedsurkunde des Posaunenwerkes Westfalen. Unsere anderen Jungbläser stellten sich auch mit einigen kurzen und längeren Stücken im Gottesdienst vor.

Im letzten Jahr konnten wir sehr viele Jubilare feiern für 10, 25, und sogar 50 Jahre Mitgliedschaft. Die nächsten „Jubelfeiern“ stehen aber erst wieder in zwei Jahren an (wenn man der Statistik glauben darf). Und da wir gerade bei Statistik sind, haben wir auch noch diese schönen Daten erhoben: Der Posaunenchor Mark hat 37 Mitglieder, davon 40 % Frauen. Das Durchschnittsalter liegt bei 30,7 Jahren (9-67 Jahren). Einige dieser Spieler haben Sie vielleicht bei einem Ständchen getroffen, andere im Gottesdienst, auf dem Weihnachtsmarkt oder bei einer anderen Feierlichkeit. Insgesamt waren die Posaunenchormitglieder 2018 87 Mal im Einsatz. Auch für 2019 ist schon wieder viel geplant. Nach dem Gottesdienst am 17.02.2019 konnten sich fast alle Posunenchormitglieder und Jungbläser schon auf das nächste Ereignis freuen: die Karnevalsfahrt nach Winterswijk.

Artikel und Foto: Dr. Kathrin Kalkhake-Walter

Erster Auftritt des großen Kinderchores

In der Kita Westtünnen besteht das Angebot eines Kinderchores, geleitet von Takako Oishi, schon länger. Seit September 2018 gibt es auch in der Kita Mark einen Kinderchor.

Am 20.01.2019 fand nun der erste gemeinsame Auftritt (und für die Kinder der Kita Mark der erste Auftritt überhaupt) im Familiengottesdienst in der Stephanuskirche statt.

Mit Sing- und Tanzeinlagen wurde die Geschichte von Jona und dem Wal vor begeisterten Gottesdienstteilnehmern in ein lebendiges Stück verwandelt. Die Freude am Singen sprang nach kurzer Zeit von den Kindern auf die Erwachsenen über, die laut und oftmals mit einem Lächeln im Gesicht auch mal eine Strophe mitsangen.

Wir wünschen den Kindern beider Kitas und Takako Oishi weiterhin viel Spaß und Erfolg und freuen uns schon auf den nächsten Auftritt (am 16.6.2019).

Dr. Kathrin Kalkhake-Walter

Neue Töne in Westtünnen

Zu Beginn des Gottesdienstes waren alle sehr gespannt: Wie wird der Posaunenchor Westtünnen unter seiner neuen Leitung klingen?

Bereits im September letzten Jahres wurde Henning Voss im Rahmen eines Gottesdienstes von Pfarrerin Pakull feierlich in sein Amt eingeführt. Und so übernahm Henning Voss offiziell den Taktstock und leitete seinen Posaunenchor. Unterstützt von Musikern aus den Nachbargemeinden spielten der Posaunenchor Westtünnen unter neuer Leitung auf.

Nach dem gelungenen Start waren sich alle Gottesdienstteilnehmer einig: Gut klingt er, unser Posaunenchor!

Seitdem hat der Chor schon an vielen kirchlichen und außerkirchlichen Veranstaltungen teilgenommen. Henning Voss hat beispielsweise die Tradition des Adventsblasens im Evangelischem Krankenhaus fortgeführt und das Kurrendeblasen in Westtünnen neu belebt. An neuen Standorten und mit teilweise großem Zuspruch aus der Bevölkerung hat der Posaunenchor die Adventszeit eingeläutet.

Natürlich macht Henning Voss jetzt nicht alles anders als sein Vorgänger, aber seine (eigene) Handschrift wird doch immer deutlicher sicht- und hörbar.

Wir wünschen ihm und seinem/unserem Chor weiterhin große Erfolge. Wir freuen uns auf jeden Auftritt.

Artikel und Foto: Rainer Sievers

Kirchenchor unter neuer Leitung

Dass ich in der Marker Kirchengemeinde gelandet bin und dort nun die Leitung des Kirchenchores übernehme, ist kein Zufall: Das WBKO (Westfälische Barock-Kammerorchester), das ich zusammen mit Dominika Lenz leite, fand vor einigen Jahren, als unser damaliger Probenraum geschlossen wurde, freundliche Aufnahme im Bodelschwingh-Haus. Später wurden wir als Gemeindegruppe in die Marker Kirchengemeinde integriert. Seitdem musizieren wir regelmäßig – auch zusammen mit dem Kirchenchor – in Gottesdiensten und Konzerten.

Meine musikalische Ausbildung erhielt ich in der Musikschule (Blockflöte, Klavier, Theorie, Violoncello) und in einer zweijährigen nebenberuflichen Ausbildung für Kirchenmusiker/innen (Orgel, Chorleitung, Stimmbildung, pp.) bei Rolf Schönstedt und Martin Weimann, die ich wenige Wochen nach dem Abitur mit der C-Prüfung abschloss. Seitdem bin ich (mittlerweile seit Jahrzehnten) als Organistin und Chorleiterin im Einsatz.

Mit der Übernahme des Kirchenchores freue ich mich nun auf die Möglichkeit, der Gemeinde mit Text und Musik die „frohe Botschaft“ durch den Chor weiterzugeben. Dabei möchten wir insbesondere in den Gottesdiensten zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen (Sänger/innen wie Zuhörer/innen) musizieren.

Wenn Sie Freude haben, uns im Kirchenchor oder im WBKO bei dieser Aufgabe zu unterstützen, kommen sie gerne zu unseren Proben.

Heike Niebuhr

Sommerkonzert mit Blockflöten und Keyboard

Zum Sommerkonzert am 06.07.2019 um 15 Uhr in der Pankratiuskirche lädt die Gemeinde Mark-Westtünnen herzlich ein. Der Blockflötenkreis Flauto di Mark, der Kinder- und Jugendblockflötenkreis Mark, Blockflöten-, und Keyboardschüler gestalten ein abwechslungsreiches Programm. Mit rhythmischen und klassischen Instrumentalstücken, auch aus der Filmmusik, werden die Musiker mit sommerlichen Klängen den Zuhörern einen fröhlichen, bunten Nachmittag bereiten. Lieder zum Mitsingen laden Sie ein, das Konzert selbst mitzugestalten. Die Leitung hat Elke Zerbe. Der Eintritt ist frei.

Elke Zerbe

2000 Euro für den VKM

Foto: Robert Szkudlarek

In zwei nahezu ausverkauften Konzerten am 3. Adventswochenende des vergangenen Jahres sammelten die Musikgruppen der Ev. Kirchengemeinde Mark-Westtünnen und der Lions Club Hamm-Hammona insgesamt 2000.- Euro für den Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen Hamm e. V. (VKM).

Die Idee zu dem gemeinsamen Projekt hatte Lions-Freund Klaus Siepmann, der regelmäßig als Projektsänger in der Mark mitwirkt. Auf Initiative des derzeitigen Club-Präsidenten Dr. Wilfried Sprute und Heiko Held, musikalischer Leiter und Organisator der Konzerte, gelang die Aufführung des Oratorio de Noël von Camille Saint-Saëns. Allen Mitwirkenden sei an dieser Stelle für ihren großartigen musikalischen Einsatz herzlich gedankt.

Das Foto zeigt die Vertreter unserer Kirchengemeinde und des Lions Club Hamm-Hammona bei der Übergabe des Spendenbetrags an den VKM: v.l. Heiko Held, Klaus Ernst, Jennifer Buhla (VKM), Klaus Siepmann, Dr. Wilfied Sprute, Kirchemeisterin Petra Coers und Pfr. Klaus-Martin Pothmann

Cantate auf dem Kirchentag in Dortmund

Auch beim 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag, der vom 19. bis 23. Juni in Dortmund sein wird, ist Cantate `86 dabei. Neben einigen Einsätzen in sozialen Einrichtungen ist ein Auftritt in der "Chornacht" am 20. Juni in der Nicolaikirche, Lindemannstraße geplant. In der Zeit von 19 bis 23 Uhr werden etliche Chöre aus dem westfälischen Raum Chormusik aus verschiedenen Epochen darbieten.

Für die Chorsänger ist das nicht der erste Kirchentag. Schon auf den Kirchentagen in Hamburg, Berlin, Dresden, Köln, Stuttgart, Frankfurt und im Ruhrgebiet war Cantate '86 dabei.

Einladung an alle: Singfreizeit im Elsass

Schon zum 33. Mal seit 1985 wird in diesem Jahr die "Cantate`86-Singfreizeit" in den Herbstferien auf dem Liebfrauenberg im Elsass stattfinden.
Von Sonntag, dem 13.10.2019 bis Samstag, 19.10.2019 stehen neben intensiven Chorproben  wieder Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung auf dem Programm.
Selbstverständlich wird auch die elsässische Küche genossen.
Nicht-Chormitglieder sind als Gäste bei der Reise wie immer herzlich willkommen.

Auskünfte erteilt gerne Werner Granz, Tel.: 02384/1668

Spendenkonten

Unsere Spendenkonten finden Sie hier ...

Neu auf www.kg-mw.de

Der neue Gemeidnebote (März 2019) ist da. Sie können ihn hier herunterladen.

Neuanfang

Ein Neuanfang beginnt mit Sterben,
das Alte muß erst mal vergeh'n,
Ängste türmen sich auf zu Bergen,
rauhe Stürme dir entgegen weh'n.

Ein neuer Traum noch ungeboren,
es herrschen Müßiggang und Pein,
dein langer Weg hat sich verloren,
jeder Neue kann so falsch nicht sein.

Schicksal läßt sich nicht erzwingen,
doch neuer Mut aus Hoffnung keimt,
dem Leben deine Zukunft abzuringen,
damit es sich auf Glück dann reimt.

 

 

Witz der Woche

Ein bekannter Politiker kommt nach seinem Tod überraschenderweise in den Himmel, findet das ruhige, himmlische Leben aber bald langweilig. Er bittet Petrus, ihn doch einen Tag zu beurlauben.

An seinem freien Tag begibt sich der Politiker zu einer Besichtigungstour in die Hölle. Dort sieht der Mann ein rauschendes fest mit Wein, Weeib und Gesang sowie delikaten Speisen in Hülle und Fülle.

Begeistert bittet er den Oberteufel um Asyl. »Aber gerne«, lächelt dieser und winkt sofort zwei Hilfsteufel herbei. Die beiden packen den Politiker und schleppen ihn in ein dunkles Gewölbe, wo er bei glühender Hitze Kohlen in ein großes Feuer schaufeln muss. Lautstark protestierend verlangt der Mann den Oberteufel zu sprechen.

Der aber wischt die Proteste des Politikers belustigt bei Seite. »Also bitte – gerade dir als Politiker hätte doch der gravierende Unterschied bekannt sein müssen, ob einer als Tourist kommt – oder als Asylant!«