Schutzkonzept und Verpflichtungserklärung

Das Schutzkonzept mit Verpflichtungserklärung zur Infektionsvermeidung für die Nutzung der Gemeindehäuser ab dem 20.08.2020

finden Sie hier ...

Für Rückfragen steht das Gemeindebüro zur Verfügung.

Abführung von Kirchensteuer auf Kapitalerträge wird einfacher. Neues Erhebungsverfahren bei der Abgeltungssteuer

Einen Flyer mit hilfreichen Hinweisen finden Sie hier ...

 

 

Broschüre zu „Abschied und Bestattung“

Der Kirchenkreis Wittgenstein hat eine Broschüre zu den Themen Abschied und Bestattung herausgebracht. In Zeiten, da der Tod einerseits immer weiter aus dem Alltag der Menschen verdrängt wird, und andererseits die Möglichkeiten der Bestattungen immer vielfältiger werden, will das Heft den Menschen eine Hilfe sein. Die Broschüre möchte zu einer Auseinandersetzung mit dem Thema "Tod und Trauer" ermutigen. Zugleich soll sie Orientierung bieten für Situation, in denen das Abschiednehmen von einem geliebten Menschen im Mittelpunkt steht und zugleich in kurzer Zeit viele Entscheidungen zu treffen sind. Mit den Überschriften "Wenn Kinder sterben", "Wenn die Wiege leer bleibt" und "Wenn Kinder trauern" nehmen Kinder einen breiten Raum in dem Heft ein.

Broschüre zum Download beim Kirchenkreis Wittgenstein

Spendenkonten

Unsere Spendenkonten finden Sie hier ...

Psalm 121

Der Herr behüte dich vor allem Übel, ... 

[hören ...}

Witz der Woche

Einer Nonne, die mit ihrem Auto unterwegs ist, geht das Benzin aus. Auf der Landstraße, auf der sie gefahren ist, ist weit und breit kein Haus zu sehen. Sie marschiert zu Fuß ins nächste Dorf, das fünf Kilometer entfernt liegt. Dort gibt es auch eine Tankstelle, deren Besitzer in seinem Büro sitzt.

Die Nonne fragt den Mann, der ein wenig genervt aussieht, nach einem Kanister. "Die Kanister, die ich hatte, sind alle verkauft. In dieser Woche waren hier schon drei Autofahrer, die sagten, dass ihnen das Benzin ausgegangen sei."

"Haben Sie denn nichts anderes, was man dazu benutzen könnte, um darin Benzin zu füllen?", fragt die Nonne.

"Das einzige, was ich Ihnen anbieten könnte, ist ein alter Nachttopf.", antwortet der Tankwart.

Die Nonne ist einverstanden und geht mit dem Nachttopf, in den sie etwas Benzin gefüllt hatte, zum Auto zurück. Die Autofahrer, die die Nonne auf der Straße gehen sehen, wundern sich natürlich. Und als die Nonne bei ihrem Auto ist und versucht, das Benzin, das in dem Nachttopf ist, in den Tank einzufüllen, hält ein Autofahrer an, der gerade vorbeikommt, und sagt: "Schwester, Ihren Glauben möchte ich haben!"