In eigener Sache

Der Redaktionsschluss für den nächsten Gemeindeboten steht jeweils im Impressum der aktuellen Ausgabe.

Ihre Berichte und Fotos für den Gemeindeboten senden Sie uns bitte direkt an die E-Mailadresse gemeindebote@kirchenkreis-hamm.de .

Wir freuen uns immer über Ihre Artikel und Berichte.

Beachten Sie aber bitte folgende Hinweise:

Verwenden Sie bitte als Dateiformat *.doc, *.docx, *.txt, *.odt, *.rtf oder ein anderes Textformat. Dagegen können Texte im Format *.pdf nur mit Schwierigkeiten verarbeitet werden. Verwenden Sie bitte aussagekräftige Dateinamen.

Anonyme Texte können wir leider nicht veröffentlichen. Wir benötigen daher immer Ihren Vor- und Zunamen. Wenn Sie nicht selber den Artikel geschrieben haben, benötigen wir auch die Namen der Autorin/des Autors.

Senden Sie uns Ihre Fotos direkt zu und fügen Sie sie nicht in das Textdokument ein. Verwenden Sie auch hier aussagekräftige und mit dem Text übereinstimmende Dateinamen.

Die Entscheidung, ob ein Artikel veröffentlicht wird, trifft die Redaktion. Diese behält sich auch das Recht vor, Artikel zu kürzen.

Der Gemeindebote KG-MW
      - die Redaktion -

Spendenkonten

Unsere Spendenkonten finden Sie hier ...

Advent

Advent (lateinisch adventus „Ankunft“), eigentlich adventus Domini (lat. für Ankunft des Herrn), bezeichnet die Jahreszeit, in der die Christenheit sich auf das Fest der Geburt Jesu Christi, Weihnachten, vorbereitet. Zugleich erinnert der Advent daran, dass Christen das zweite Kommen Jesu Christi erwarten sollen. Der Advent beginnt mit der Vesper am Vorabend des ersten Adventssonntags und mit ihm auch das neue Kirchenjahr.

OO

Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze anzünden ohne dass ihr Licht schwächer wird. Freude nimmt nicht ab, wenn sie geteilt wird.

(Buddha, 560-480 v.Chr.)

Neu auf www.kg-mw.de

Der neue Gemeidnebote (Oktober 2019) ist da. Sie können ihn hier herunterladen.

Witz der Woche

Beim feierlichen Sonntagsgottesdienst erklärt der Pfarrer den Anwesenden: »Leider kann heuter unser Kirchenchor nicht für uns singen. Daher werde ich selbst ein Lied anstimmen. Anschließend wird die gesamte Kirche einfallen.«