RSS-Feed: Meldungen automatisch erhalten

Mit Hilfe von RSS-Feeds können Sie sich über neue Artikel und Beiträge informieren. So erfahren Sie, auch ohne diese Website aufzusuchen, ob ein neuer, interessanter Beitrag vorliegt.

Zum Lesen eines RSS-Feeds dienen herkömmliche Webbrowser oder spezielle Programme. Letztere nennt man RSS-Reader oder Feedreader. Auch einige aktuelle E-Mail-Programme bieten bereits RSS-Lesefunktionen.

Zunächst müssen Sie aber die RSS-Feeds (Meldungen) abonnieren, also Ihr Programm für den automatischen Empfang von Meldungen einrichten. Die Einrichtung erfolgt bei den einzelnen Programmen unterschiedlich. Im Folgenden wird dies für die wichtigsten Browser Schritt-für-Schritt dargestellt: weiter ...

Gottesdienste und Termine auf dem Handy

Auf internetfähigen Handies können die Veranstaltungen auch ohne App über
http://www.veranstaltungen-ekvw.de/mobil/?vid=206&highlight=all
aufgerufen werden. Die Anzeige ist für die kleinen Displays optimiert.
Für einen schnellen Aufruf können Sie sich ein Lesezeichen einrichten. Unten auf der Seite erscheint der entsprechende Lesezeichen-Link, den Sie sich abspeichern können.

Am einfachsten nutzen Sie diesen QR-Code:

Spendenkonten

Unsere Spendenkonten finden Sie hier ...

Neu auf www.kg-mw.de

Der neue Gemeidnebote (März 2019) ist da. Sie können ihn hier herunterladen.

Endlich Regen

Der wandernde Wind auf den Wegen
War angefüllt mit süßem Laut,
Der dämmernde rieselnde Regen
War mit Verlangen feucht betaut.

Das rinnende rauschende Wasser
Berauschte verwirrend die Stimmen
Der Träume, die blasser und blasser
Im schwebenden Nebel verschwimmen.

Der Wind in den wehenden Weiden,
Am Wasser der wandernde Wind,
Berauschte die sehnenden Leiden,
Die in der Dämmerung sind.

Der Weg im dämmernden Wehen,
Er führte zu keinem Ziel,
Doch war er gut zu gehen
Im Regend, der rieselnd fiel.

Witz der Woche

»Halten Sie die Existenz eines allwissenden Wesen für möglich?«, fragt ein Meinungsforscher eine Passantin auf der Straße.

»Was heißt denn hier möglich?«, ruft die Frau. »Genauso ein Wesen habe ich geheiratet!«