WBKO im Bodelschwingh-Haus

Das Westfälische Barock Kammerorchester ist in den 60er Jahren aus dem Quartett “Kammermusikkreis Schloss Heessen” entstanden. Mit drei Musikerkollegen legte der junge Geigenlehrer Wolfgang Günther den Grundstein für das heutige WBKO. Durch die Einbeziehung junger und interessierter Menschen erweiterte dieser Kreis nicht nur seine Mitglieder sondern auch seine öffentlichen Auftritte. Aus dem Quartett wurde das WBKO – zunächst ohne Dirigenten – dann aber Anfang der 80er Jahre mit Wolfgang Günther als Dirigent an der Spitze. Mehr als 150 Mitglieder haben in den vergangenen Jahren das WBKO durchlaufen. Die große Gemeinschaft des WBKO setzt sich aus Profis, Laien, Berufstätigen, Schülern, Lehrern, Studenten und Hausfrauen zusammen. Das Ziel des Orchesters, junge Musiker an die Kunst heranzuführen, ist auf fruchtbaren Boden gefallen, da zahlreiche Mitglieder den Sprung in die Professionalität geschafft haben.
Wolfgang Günther verstarb im September 2008, seither wird das WBKO von Heike Niebuhr und Dominika Lenz geleitet.

Wir proben mittwochs ab 19.30 Uhr im Bodelschwingh-Haus.
Wer Interesse hat, im WBKO mitzuspielen, ist zu den Proben herzlich willkommen.

Kontakt:
Heike Niebuhr  02385 – 920 878  
Dominika Lenz  0163 – 8587103  

Spendenkonten

Die Spendenkonten finden Sie hier ...

Wir informieren Sie  über unser Gemeinde Newsletter einmal im Monat über die nächsten Gottesdienste, anstehende Veranstaltungen und Termine sowie über die wichtigsten Kontaktdaten.

zur Anmeldung ... 

Die aktuelle Ausgabe und das Archiv finden Sie dann hier ...

Unsere GemeindeNews erscheinen im Format pdf, sind doppelseitig und können für die Pinwand ausgedruckt werden.

Der Newsletter erreicht Sie per Email, liegt aber auch in gedruckter Form im Gemeindebüro, den Kirchen und den Gemeindehäusern aus. Wer keine Möglichkeit hat, den Newsletter online zu beziehen oder anzuholen, melde sich bitte im Gemeindebüro.

 

Gemeinsam ...

Vertraut den neuen Wegen,
auf die uns Gott gesandt!
Er selbst kommt uns entgegen.
Die Zukunft ist sein Land.
Wer aufbricht, der kann hoffen
in Zeit und Ewigkeit.
Die Tore stehen offen.
Das Land ist hell und weit.