Liebe Gemeinde

Himmelfahrt

Christus spricht: »Und ich, wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen.«

(Johannes 12, 32)

Liebe Gemeinde am Himmelfahrtstag 2020,

da stehen Sie.

Sie sind nicht mehr dieselben wie vor einigen Monaten. Sie haben etwas erlebt. Etwas umstürzendes. Bis zu diesem Freitag im Frühjahr hatte es Alltag gegeben. Klar, auch davor war nicht alles einfach. Nicht alles lief rund. Der Alltag von früher erscheint ihnen so lange her, was sie für selbstverständlich hielten damals. Es gab so viel Freude, wunderbare Feste mit Tausenden von Menschen. Ja, es gab auch Probleme, auch schon vorher. Die sind nicht einfach weggewischt. Es gab schon auch mal Stress, Meinungsverschiedenheiten. Manche sahen die Gefahr sich nähern. Aber sie waren zusammen. Sie saßen eng beieinander. Am Donnerstagabend war es ganz besonders, sehr nah. Und dann blieb ihre Welt einfach stehen. Schluss. Ende. Nichts mehr wie früher.

Da stehen Sie ...

(Die vollständige Predigt von Pfarrerin Pakull finden Sie hier ...)

Wie geht es denn jetzt weiter?

»Jubilate«, »jubelt und freut euch« heißt der Sonntag, der 3.Mai 2020. Es ist der dritte Sonntag der österlichen Freudenzeit und das Thema der biblischen Texte ist das Lob Gottes.

Wir könnten ihn loben, denn ab 1. Mai sind öffentliche Gottesdienste wieder möglich.

»Wird denn Kirche bald wieder stattfinden?« fragte mich beim Einkaufen eine junge Mutter, die sonst an den Familiengottesdiensten teilnimmt.

»Wann gibt es denn wieder Gottesdienst?« klang die Frage des älteren Mannes unter seiner Maske hervor bei der Tankstelle.

»Wird es denn dieses Jahr überhaupt noch was mit den Konfirmationen?« hörte ich eine Stimme vom Anrufbeantworter.

Ich sage: »Erst mal nicht und dann anders.« Erst mal werden wir noch keine Kirchen öffnen für Gottesdienste und wenn wir sie feiern, sind sie anders.

Wir lassen die Kirchen noch geschlossen, denn wir könnten die Auflagen gar nicht so erfüllen, dass sie sinnvoll werden. Wir werden noch abwarten und allen Gemeindegliedern zumuten, weiterhin Geduld zu haben. Die Veränderungen sind so hoch, dass wir nicht einfach da weitermachen können, wo wir Mitte März aufgehört haben. Ende Mai werden wir weitersehen, bis dahin bleiben die Kirchen und Gemeindehäuser in unserer Gemeinde noch zu.

Meldungen aus unserer Kirchengemeinde

Neuzugang im Presbyterium

Der Bauausschuss in der Corona-Zeit

Miteinander leben – voneinander lernen

Gemeindebote - Nachtrag 12. Mai 2020

Kirchenglocken: Ein Gruß für alle Menschen

Einladung zu digitalen Angeboten der Kirche

Bärbel Auge: Die St. Pankratiuskirche in der Mark

weitere Meldungen
  weitere Meldungen


Die Meldungen der EKD und der EKvW sowie alle älteren Meldungen aus unserer Gemeinde finden Sie
hier ...

Spendenkonten

Unsere Spendenkonten finden Sie hier ...

Hoffnung

Hoffet auf ihn allezeit, liebe Leute, schüttet euer Herz vor ihm aus; Gott ist unsre Zuversicht.

 

Psalm 62,9

Neu auf www.kg-mw.de

Der neue Gemeidnebote (Mai 2020) ist da. Sie können ihn hier herunterladen.

Kirche in der Corona-Zeit

Gottesdienste und Andachten für unsere Gemeinde in der Corona-Zeit (finden Sie hier ...)

 

Gottesdienste:

Wir sind am Himmelfahrtstag wieder angefangen und haben unseren ersten Gottesdienst gefeiert.

Am Donnerstag, den 28. Mai entscheidet das Presbyterium, wann, wo und wie in den nächsten Wochen und Monaten die nächsten Gottesdienste gefeiert werden.

Witz der Woche

Am 14. Mai des Jahres 2053

Es war ein sonniger Montagmorgen. Johnny ging ins Bad, weil er mal musste. Aber für Johnny war dies kein Tag wie jeder andere. Heute war der Tag, an dem er die letzte Packung Toilettenpapier öffnen würde, die seine Eltern im Jahr 2020 gekauft hatten.